Tipps & Tricks

Tipps & Tricks für eine gute Startseite

... das fehlende Puzzle

… das fehlende Puzzle

Die Startseite ist die wichtigste Seite Deiner Webseite, da diese vom Besucher als erstes wahrgenommen wird. Die Seite sollte den Besucher möglichst lange in seinen Bann ziehen. Je höher die Verweildauer ist, umso mehr steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Besucher sich mit dem Inhalt beschäftigt und weitere Unterseiten anwählt und damit einen potentiellen Kunden darstellt.

Der Schwerpunkt sollte sein, dem Besucher viele Neuigkeiten und viel Wissenswertes rund um Dein Thema oder Deine Nische weiterzugeben.

Tipps & Tricks 1:
Der Text sollte leicht lesbar sein; auf Fremdworte sollte verzichtet werden

Tipp 2:
Der Inhalt sollte informativ für Deine Zielgruppe sein

Tipp 3:
Das Menü / Register sollte einfach und leicht verständlich sein

Tipp 4:
Benutze kurze und prägnante Sätze um die Informationen zu vermitteln

Tipp 5:
Die Hyperlinks sollten klar und deutlich als solche erkennbar sein und funktionieren, vorher testen!

Tipp 6:
Setze nur wirklich notwendige Grafiken ein

Tipp 7:
Die Webseiten sollten einheitlich gestaltet sein

Tipp 8:
Der Einsatz großvolumiger Video-, Bilder- und Flashdateien sollten wegen der verlängerten Ladezeiten vermieden werden

Tipp 9:
Verzicht auf Farben und Hintergrundbilder wegen besserer Lesbarkeit der Texte. Gut: schwarzer Text auf hellem Hintergrund

Tipp 10:
Teste die Seite mit den gängigen Webbrowsern wie Chrome, IE, Opera

Tipp 11:
Die Werbung sollte zurückhaltend, nicht schreierisch sein

Tipp 12:
Wenn Produktgrafiken und Produktbilder genutzt werden, dann im png- oder jpeg mit nur wenigen KB Größe

Tipp 13:
Aktualisiere die Startseite regelmäßig ca. alle 2 – 4 Wochen. So haben die Besucher einen Grund immer wieder „vorbeizuschauen“

Stelle Dir immer wieder die Frage:

Ist meine Seite für mich interessant? Würde ich auf dieser Seite bleiben und die Unterseiten auswählen?

 

Tipps & Tricks für Werbung 

Tipp 1:
Melden Sie sich bei Partner-Programmen wie digistore24, superclix, Zanox, clickbank, affili.net, … an, die zur Thematik Deine Webseite passen

Tipp 2:
Checke all Deine Webseiten regelmäßig, ob die Links noch funktionieren, die News noch aktuell sind.

Tipp 3:
Biete ein kostenloses Online-Verzeichnis an. Darin könntest Du Hinweise zu Newslettern, interessanten Webseiten zu Deinem Thema, e-books, … geben. Der Besucher wird bei Interesse immer wieder zurückkehren, immer in Ausschau auf Neues!

Tipp 4:
Nutze Anzeigen-Eintragsdienste wie z.B. pr-gateway oder prmaximus, um schneller einen größeren Teil Deiner Zielgruppe zu erreichen, als dies mit der eigenen manuellen Anzeigenschaltung möglich wäre.

Tipp 5:
Der erste Eindruck ist entscheidend! Dies gilt gerade für Webseiten, auf denen ein neuer Besucher innerhalb von 1-3 Sekunden entscheidet, ob er bleibt oder aber die Webseite wieder verlässt.

Tipp 6:
Biete kostenlose Online-Seminare an. Der Chat-Room lässt sich über die kostenlose Software xampp einrichten. Das Angebot von Live-Information wird sicherlich neue Besucher anlocken. Dies könntest Du z.B. 1 x pro Woche oder 14-tägig anbieten.

Tipp 7:
Ebenfalls sind Webinare denkbar, also einem Seminar im Internet. Dies könntest Du live oder aus der „Konserve“ anbieten. Die Unterlagen lassen sich leicht per Power- point oder ähnlicher Software erstellen und können während des Webinars abgespielt / präsentiert werden – entweder live kommentiert oder alles aufgezeichnet zu einem bestimmten von Dir festzulegenden Termin.

Tipp 8:
Erlaube Deinen Besuchern den Inhalt / Content Deiner Webseite kostenlos zu verwenden. Aber unter der Bedingung, dass der Nutzer einen Link auf Deine Seite setzt. Vorteil: Du zieht vermehrt Besucher an und Suchmaschinen listen Webseiten mit externen Links höher als ohne diese.

Tipp 9:                                                                                                                                              Kooperiere mit anderen Webseiten-Betreiber, die für die gleiche oder eine ähnliche Zielgruppe Newsletter herausgeben. Dann bringt ihr beide Bezugslisten eures jeweiligen Newsletters zusammen und gebt einen gemeinsames Werk heraus: neuer Newsletter oder ein Webzine, das ist ein Schreiben im Magazin-Stil mit redaktionellen Inhalten wie zum Beispiel Zeitschriftenartikel. Darin inserieren dann beide Mitteilungen oder sonstige Anzeigen.

Tipp 10:                                                                                                                                                  Mache Deine Webseite bekannter, indem Du ein Event veranstaltest, als Sponsor für einen guten Zweck auftrittst oder ähnliches um dies dann über Pressemitteilungen bzw. PR-Artikel verbreitest. Bei pr-gateway.de kannst Du dies 14 Tage kostenlos testen und Deinen PR-Artikel wird in ca. 250 Portalen geschaltet.

 

Ja, mit mit dieser Anleitung hast Du die Garantie, dass Du in die „richtige Richtung“ gehst.

 

Tipps & Tricks zu Nischenseiten

Tipp 1:                                                                                                                                                    Nischenseite: Haushaltstipps und Tricks

So kann man eine Webseite erstellen, welche sich mit Haushaltstipps beschäftigt. Ziel dieser Webseite ist es, Besucher über möglichst viele Tipps & Tricks, bei unserem Beispiel sind es über 200 Haushalts-Tipps, über Suchmaschinen zu generieren. Das Einkommen wird dann erzielt, wenn der Besucher auf Werbeanzeigen wie Banner klickt.

Diese Vorgehensweise hat Vor- aber auch Nachteile.

Vorteile:

Sobald diese Webseite steht, kann sie komplett auf Autopilot laufen, sodass man sich nicht mehr groß darum kümmern muss. Da diese Tipps und Tricks keiner zeitlichen Beschränkung unterliegen und Allgemeingültigkeit haben, jeden Sommer wird es „Bienen- und Wespen-Alarm“ geben, werden die Einnahmen über Jahre fließen.

Nachteil:

Diese Nischenseite erfordert sehr hohen Aufwand, um diese Fülle an Tipps und Tricks zu erstellen und mit passenden Werben – Anzeigen zu versehen.

Um die oben beschriebenen Vorteile auch nutzen zu können, sollte man einen Zeitkorridor  von ca. 9 – 12 Monate einplanen.

Beispiel: www.Haushaltstipps.net

Tipp 2:                                                                                                                                         Nischenseite: Kreditkarten – Übersicht

Des Weiteren kann man eine klassische Webseite, mit einer Übersicht zu den gebräuchlichsten Kreditkarten – Anbieter aufbauen. Bei dieser Seite geht es nur um Kreditkarten. Dort erhält der Besucher eine übersichtliche Darstellung der meistverwendeten Kreditkarten sowie Hintergrund – Informationen zu den einzelnen Kartenanbietern, für alle, die sich erstmalig eine neue Kreditkarte, eine Zweit- oder Ersatzkarte beschaffen möchten.

Sucht sich der Besucher der Webseite nun einen Anbieter raus und klickt diesen an und bestellt sich die Karte, so erhält der Webseiten-Besitzer eine Provision für die Vermittlung eines neuen Kunden.

Vorteile:

Diese Webseite ist im Vergleich zur Haushaltstipp-Seite weniger aufwendig und besser vom Einkommen abschätzbar, da es sich ausschließlich um Kreditkarten handelt und der Bedarf so exakter kalkulierbar ist.

Sehr profitabler Markt.

Nachteile:

Die Seite muss so aufgebaut sein, dass sich der Besucher schnell zu Recht findet und er bei der Suche nach einer neuen Kreditkarte alle relevanten Informationen leicht auffindet. Die Navigation sollte zügig und ohne Unterbrechungen – wegen zu langer Wartezeiten beim Aufbau der beteiligten Partnerseiten – vonstatten gehen.

Hier ist die Konkurrenz sehr hoch und es muss viel Zeit investiert werden, um trotzdem hohe Besucherzahlen zu gewinnen.

Beispiel: www.Kreditkartenübersicht.de

Tipp 3:                                                                                                                                           Nischenseite: eBook Vergleichsseite mit Testberichten

Bei unserem dritten Beispiel geht es um eine Produkt – Vergleichsseite: der Besucher erfährt hier, wie einzelne Produkte wie E-Books zum Thema „Geld verdienen im Internet“ abgeschlossen haben. Der Betreiber dieser Webseite richtet sich besonders an Einsteiger, die im Internet Geld verdienen möchten. Dazu testete er einige E-Books und berichtet über seine Erfahrungen und sowie den Lieferumfang der einzelnen Produkte bzw. Pakete. So erfährt der Leser auch, ob der Tester bereits positive Erkenntnisse mit einzelnen E-Books zu berichten weiß. Dabei ist es wichtig zu wissen, das der Tester  unabhängig vor geht, das bedeutet, das er für keinen Produktanbieter arbeitet oder Bestechlich ist.

Das Einkommen wird über Links im Testbericht erzielt, welche das entsprechend vorgestellte Test-Produkt empfehlen. Klickt der Interessent auf einen solche Link, so gelangt der Besucher auf die Verkaufsseite des besagten Produktes und wenn dieser das Produkt dann auch kauft, so verdient der Vermittler daran Geld.

Empfehlung: Wenn Du erfahren möchtest, wie man als Produktvermittler ohne eigene Produkte im Internet Geld verdienen willst, dann werfe doch einen Blick in das Komplett – Paket zum Geldverdienen!

Vorteile:

Da ausschließlich digitale Produkte empfohlen werden und die Gewinn-Spanne in der Regel bei 50 % bis 75 % liegt, kann hier gutes Geld verdient werden. Auch hier lässt sich nach Fertigstellung der Webseite – weitere Produkte können anschließend noch getestet werden – ein passives Einkommen erzielen.

Nachteil:

Hat weniger Potential als die Webseite mit der Kreditkartenübersicht.

Beispiel: www.ebooktester.de

 

FAZIT:

Im Vergleich der drei Nischenseiten ist die eBook – Vergleichsseite besonders für Einsteiger empfehlenswert, da sie nur aus wenigen Seiten besteht und so schnell erstellt werden kann.

Aber: wie beim GeldFritz ausdrücklich empfohlen, sollte man auf Nischenseiten möglichst wenige, am Besten nur ein einziges Produkt empfehlen! Mehr Infos zu Nischenseiten: hier klicken!

 

Tipps & Tricks zum erfolgreichen Produktverkauf

Tipp 1: Mache es anderen Webmastern schmackhaft, auf Deine Webseite zu verlinken. So kannst Du zum Beispiel eine Rabatt auf Deine Produkte oder Du gibst ihm ein Produkt kostenlos.                 Formulierung: Sie erhalten einen Rabatt von 40% auf mein e-Book, wenn wir uns einig werden, das Sie mindestens für 2 Monate auf meine Webseite verlinken.

Tipp 2: Erstelle eine PR-Seite für Dein Unternehmen. Dort sollten alle Informationen über Dein Geschäft beinhaltet sein, die interessant sind für Magazine, Newsletter, Zeitungen, … Vorschlag: Du spendest für einen wohltätigen Zweck, Du veranstaltest ein Event zum Thema XY oder Du bringst ein erstaunliches Produkt heraus.

Tipp 3: Recherchiere in Foren, Newsgroups nach Deinem Unternehmen. Dort finden sich eventuell Kommentare, die für Dich hilfreich sind. Wenn Du zum Beispiel Kritik an einem Deiner Mitarbeiter oder am Design Deine Webseite vernimmst, so hast Du die Möglichkeit, es abzustellen.

Tipp 4: Du verleihst Deinem Geschäft bzw. Deinem Produkt mehr Glaubwürdigkeit, wenn Du auf Webseiten verlinkst, welche positiv darüber berichtet haben.                                                   Vorschlag: versehe Deinen Verkaufstext mit einem Link nach dem Motto: Erfahren Sie hier, was das Magazin XY über unser neuestes e-Book geschrieben hat.

Tipp 5: Baue Deine eigene e-mail-Liste auf und verschenke einen interessanten Report oder Kurz-e-Book (6-8 Seiten) für Deine Zielgruppe, um dafür deren e-mail-Adresse zu erhalten. Mit dieser e-mail-Liste kannst Du die e-mail-Adressen jederzeit mit weiteren Angeboten anschreiben, um Dein Geschäft zu forcieren. Hier erfährst Du mehr zum E-Mail-Marketing!

 


Interessante Artikel

Lesetipps #2 – Geld verdienen mit Blog, Podcasting, Krediten, Fotos, Instagram, Reisen und mehr
In dieser Lesetipps-Sammlung erfahren Sie: Wie Sie mit einem Blog richtig Geld verdienen können, mit Hilfe einer sehr ausführlichen Schnellstart-Anleitung, wie Sie eigene Podcasts zu Geld machen ... mehr lesen

Homepage-Baukasten oder WordPress als CMS verwenden?
Kommt man erst auf die Idee, eine eigene Homepage zu erstellen, wird man sich die Frage stellen, ob man zu einem Homepage-Baukasten oder WordPress als CMS greifen soll. Was besser ist und welche Vor- ... mehr lesen

Eine kostenlose Homepage erstellen – Vorteile und Nachteile
Sie möchten eine kostenlose Homepage erstellen? Natürlich bietet eine kostenlose Homepage einige Vorteile, doch auch die Nachteile sollte man kennen. Lassen Sie uns in diesem Artikel anschauen, ... mehr lesen

Eine Homepage selbst erstellen oder erstellen lassen?
Wenn man eine Homepage selbst erstellen will, fragt man sich an einem bestimmten Punkt, ob man die Homepage nicht besser erstellen lassen sollte – und zwar von jemandem, der sich damit auskennt. ... mehr lesen

Geld verdienen mit dem Schreiben von Internet-Texten
Geld verdienen mit dem Schreiben von Texten für das Internet ist ein krisensicherer Job, der zudem auch noch gut bezahlt wird, wenn man sich nicht unter Wert verkaufen lässt. Erfahren Sie in diesem ... mehr lesen


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.